Im Rahmen unserer Webseiten verwenden wir Cookies. Wir verwenden Cookies, um zu verstehen, auf welche Weise die Nutzer die Website verwenden und um sie so einzustellen, dass ihre Verwendung für sie vergnüglicher und interessanter wird. Wir verwenden Cookies auch für Werbe- und Statistikzwecke. Cookies können auch von den mit uns zusammenarbeitenden Werbe- und Marktforschungsunternehmen verwendet werden. Ihre Einstellungen in Bezug auf die Cookies können Sie jederzeit ändern. Wenn Sie unsere Websites mit unveränderten Einstellungen in Bezug auf die Cookies benutzen, werden sie auf Ihrem Terminal platziert. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeiten, Einstellungen in Bezug auf die Cookies zu ändern, finden Sie in unseren "Datenschutzbestimmungen". X

Umweltschutz

Umweltfreundlich

Auch die Umwelt profitiert vom Werkstoff PVC: Umweltschonende Konzepte sind bei FORIS von der Produktion bis zum Recycling feste Bestandteile der Unternehmensphilosophie.


Ca-Zn – Technologie

Im Herstellungsverfahren von Polyvinylchlorid spielt eine Gruppe von Bestandteilen, die Stabilisator genannt werden, eine sehr wichtige Rolle. Aufgabe des Stabilisators ist es, entsprechende physikalisch-chemische Eigenschaften des Kunststoffes, einschließlich Beständigkeit gegen Alterungsprozesse zu sichern. Allgemein wird in Europa ein Stabilisator verwendet, der schädliches Blei enthält. Bei der Herstellung von FORIS-PVC-Profilen verzichten wir vollständig auf Schwermetalle und ersetzen diese mit Calcium und Zink, die für den Menschen und für die Umwelt unschädlich sind. Das Wesentlichste dabei ist, dass die physikalisch-chemischen Parameter unserer Profile keinerlei Nachteile erleiden. Bei manchen Eigenschaften, wie bei der Farbbeständigkeit, erzielen wir sogar bessere Ergebnisse als bei den herkömmlichen Lösungen.


Initiative Vinyl 2010

VINYL 2010 ist eine freiwillige Initiative, die Verwendung von gesundheits- und umweltschädlichen Stoffen einschränken will. Alle PVC-Produzenten Europas, die am Herstellungsverfahren der Rohstoffmixtur für die Produktion von Vinyl Polychlorid beteiligt sind, werden einbezogen. Vereint sind hier Produzenten von PVC, Stabilisatoren, Streckmitteln usw. Ziel der Initiative ist es, den Einsatz von Blei bis 2010 auf den halben Wert des Jahres 2000 zu reduzieren. Im Jahr 2015 soll bei der Herstellung von PVC in Europa auf Blei vollständig verzichtet werden.
www.vinyl2010.org


Grünbuch

Kommission hat 1997 fünf europäische Forschungsinstitute beauftragt, die Probleme, die mit den Folgen gefährlicher Auswirkungen von PVC auf die Umwelt und die Gesundheit des Menschen verbunden sind, zu analysieren. Die Forschungsberichte wurden in Form einer Urkunde zusammengefasst (so gen. Grünbuch PVC), die die grundsätzlichen Vorgehensweisen in den nächsten Jahren beinhaltet. Die einzige, in dieser Urkunde als Alternative zu Kadmium und Blei ausgewiesene Technologie ist die Calcium-Zink-Technologie.

Grünbuch (PDF):

http://ec.europa.eu/environment/waste/pvc/de.pdf